Startseite
Zur Person
Denkanstösse
Reiseimpressionen
Aquaristik
Links
Kontakt



geb. 14.10.1947

Studium der Philosophie, Theologie und Geschichte in Dillingen, Tübingen und München. Promotion zum Dr. phil.

Mitarbeiter der Kommission zur Herausgabe der Schriften von Schelling der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München. Seit 1. Dezember 2012 im Ruhestand.

Interessenschwerpunkte: Philosophie des Deutschen Idealismus, Schopenhauer, Philosophie des Buddhismus, Wissenschaftsgeschichte.

Seit 1979 ausgedehnte Reisen in Länder Ostasiens.


Ausgewählte Veröffentlichungen:

Wissen und Geschichte bei Schelling. Eine Interpretation der ersten Erlanger Vorlesung (München 1979).

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Historisch-Kritische Ausgabe. Bd. 5: Ideen zu einer Philosophie der Natur (1797). Hg. v. Manfred Durner unter Mitwirkung von Walter Schieche. Stuttgart 1994.
Dabei ist das Erscheinen der Ideen zu einer Philosophie der Natur in der ursprünglichen Fassung von 1797 ein bedeutender Meilenstein für die weitere Erforschung der Naturphilosophie Schellings. (Wolfdietrich Schmied-Kowarzik in: Wiener Jahrbuch für Philosophie. Nr. 28.)

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Historisch-Kritische Ausgabe. Bd. 8: Schriften 1799-1800. Hg. v. Manfred Durner u. Wilhelm G. Jacobs unter Mitwirkung von Peter Kolb. Stuttgart 2004. (Enthält: Einleitung zu seinem Entwurf eines Systems der Naturphilosophie; Einige Bemerkungen aus Gelegenheit einer Rezension Brownscher Schriften in der Allgemeinen Literatur-Zeitung; Zu einem Schreiben J. G. Fichte's; Bitte an die Herausgeber der Allgemeinen Literatur-Zeitung. Texte aus der Zeitschrift für spekulative Physik Bd. 1: Vorrede; Anmerkungen zur Rezension der neuesten naturphilosophischen Schriften des Herausgebers von Dr. Steffens; Anhang zu dem voranstehenden Aufsatz, betreffend zwei naturphilosophische Recensionen und die Jenaische Allgemeine Literatur-Zeitung; Allgemeine Deduction des dynamischen Processes; Vorbericht und Anmerkung zu Ueber den Oxydations- und Desoxydations-Process der Erde, eine Abhandlung vorgelesen in der Naturforschenden Gesellschaft zu Jena von Dr. Steffens; Miscellen)
Alle in dem Band publizierten Texte Sch.s sind nicht nur hervorragend ediert, sondern auch mit mustergültigen editorischen Berichten versehen, die detailliert über die Entstehung der betreffenden Texte, ihre Rezeption in den einschlägigen Rezensionsorganen, in der zeitgenössischen Briefliteratur sowie in anderen Schriften Auskunft geben. Erklärende Anmerkungen geben dem Leser Aufschluss über die Anspielungen auf frühere Texte Sch.s sowie die zeitgenössische naturwissenschaftliche und philosophische Literatur (Christian Danz in: "Theologische Literaturzeitung" Nr. 130.)

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Historisch-Kritische Ausgabe. Bd. 10: "Schriften 1801."  Hg. v. Manfred Durner. Stuttgart 2009.
Der vorliegende Band der historisch-kritischen Ausgabe präsentiert in chronologischer Reihenfolge alle Veröffentlichungen Schellings aus dem Jahre 1801. Dazu gehören nicht nur seine Abhandlungen aus Band zwei der von ihm herausgegebenen »Zeitschrift für spekulative Physik« (»Anhang zu dem Aufsatz des Herrn Eschenmayer betreffend den wahren Begriff der Naturphilosophie und die richtige Art ihre Probleme aufzulösen«; »Darstellung meines Systems der Philosophie«), sondern auch zwei Rezensionen, die in der Erlanger »Litteratur-Zeitung« erschienen, ferner zwei kurze Texte in Röschlaubs »Magazin zur Vervollkommnung der Medizin« über Christoph Wilhelm Hufeland, Gedichte aus dem »Musen-Almanach für das Jahr 1802« und schließlich die Anzeige des gemeinsam mit Hegel herausgegebenen »Kritischen Journals der Philosophie«, die in verschiedenen Presseorganen publiziert wurde. Die nicht aus Schellings Feder stammenden Texte des zweiten Bandes der »Zeitschrift für spekulative Physik« (»Spontaneität = Weltseele oder das höchste Princip der Naturphilosophie« von Adolph Carl August Eschenmayer und »Ideen zur Konstrukzion der Krankheit« von Johann Philipp Hoffmann) sind als »Beilagen« angefügt.
Die Edition vergleicht sämtliche Drucke und verzeichnet Schellings spätere Zusätze und Korrekturen. Jeder Text wird mit erklärenden Anmerkungen erschlossen und ist mit einem textkritischen Apparat versehen. Register und Bibliographie beschließen den Band.
Der gewichtigste der hier veröffentlichten Texte ist die »Darstellung meines Systems der Philosophie«, die einen neuen Abschnitt in Schellings Denkgeschichte eröffnet: mit ihr tritt seine Philosophie explizit als »Identitätssystem« hervor. Der Text ist – nach Schellings eigenen Worten –  die einzige »streng wissenschaftliche« Darstellung des neuen Systems. Vorbereitet wird das identitätsphilosophische Konzept in Schellings Auseinandersetzung mit Eschenmayer, die im »Anhang zu dem Aufsatz des Herrn Eschenmayer betreffend den wahren Begriff der Naturphilosophie und die richtige Art ihre Probleme aufzulösen« exemplarisch dokumentiert ist.
Die Edition folgt der bewährten Praxis ihrer Vorgängerinnen. Erstaunliche philologische Gründlichkeit wetteifert mit bewundernswertem naturwissenschaftsgeschichtlichem Wissen. (Manfred Frank in: "Germanistik" Bd. 50.)
Mit Band 10 der Historisch-kritischen Ausgabe der Werke Schellings liegt nun ein weiterer hervorragend edierter und kommentierter Band vor, der grundlegende Texte zur Identitätsphilosophie zugänglich macht. Die Debatten zur problem- und werksgeschichtlichen Deutung von Schellings Identitätsphilosophie werden durch diesen Band wichtige Impulse erhalten.
(Christian Danz in: "Theologische Literaturzeitung" Nr. 135.)

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Historisch-Kritische Ausgabe. Bd. 11: "Schriften 1802. Teilband 1."  Hg. v. Manfred Durner u. Ives Radrizzani. Stuttgart 2017. Enthält: 1) "Bruno oder über das göttliche und natürliche Princip der Dinge". 2) Schreiben über "Ion". 3) Schellings Texte aus Bd. 1. des "Kritischen Journals der Philosophie", u.a. "Ueber das absolute Identitätssystem."

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Historisch-kritische Ausgabe. Bd. 13: "Ideen zu einer Philosophie der Natur. Zweite Auflage 1803." Hg. v. Manfred Durner u. Patrick Leistner. Stuttgart 2018.

Theorien der Chemie. In: Durner, Manfred / Jantzen, Jörg / Moiso, Francesco: Wissenschaftshistorischer Bericht zu Schellings naturphilosophischen Schriften 1797-1800 (Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Historisch-Kritische Ausgabe. Ergänzungsband zu Werke Band 5 bis 9. Stuttgart 1994.)
Schon jetzt aber ist klar, daß von M. Durner, F. Moiso und J. Jantzen in minuziöser Quellenarbeit eine wissenschaftgeschichtlich höchst informative Erhellung der Forschungsprobleme der Jahre um 1797-1800 vorgelegt wurde, die weit über den Kreis der Schellingforschung hinaus Interesse finden wird. (Walter E. Ehrhardt in: "Philosophische Rundschau" Nr. 42.)

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Zeitschrift für spekulative Physik. 1800/1801. 2 Bde. Mit einer Einleitung und Anmerkungen herausgegeben von Manfred Durner. Hamburg 2001.
... in der von diesem 1800/01 herausgegebenen Zeitschrift für spekulative Physik, die jetzt wieder in einer vorzüglichen, von Manfred Durner besorgten und höchst informativ eingeleiteten und annotierten Edition vorliegt. (Hans Jörg Sandkühler in: "Internationales Jahrbuch des deutschen Idealismus" Nr. 1/2003.)

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Bruno oder über das göttliche und natürliche Prinzip der Dinge. 1802. Mit einer Einleitung und Anmerkungen herausgegeben von Manfred Durner. Hamburg 2005.


Aktuelle Perspektiven der Philosophie Schellings. In: Philosophisches Jahrbuch. 88. Jg. Freiburg/München 1981. S. 363-372.

Die Rezeption der zeitgenössischen Chemie in Schellings früher Naturphilosophie. In: Natur und Subjektivität. Zur Auseinandersetzung mit der Naturphilosophie des jungen Schelling. Hg. v. Reinhard Heckmann, Hermann Krings u. Rudolf W. Meyer. Stuttgart 1985. S. 15-38.

"Freies Spiel der Kräfte". Bestimmung und Bedeutung der Chemie in Schellings ersten Schriften zur Naturphilosophie. In: "Fessellos durch die Systeme". Frühromantisches Naturdenken im Umfeld von Arnim, Ritter und Schelling. Hg. v. Walther Ch. Zimmerli, Klaus Stein u. Michael Gerten. Stuttgart-Bad Cannstatt 1997. S. 341-368.

Zum Problem des "Christlichen" in Schellings "Weltalter"- und Spätphilosophie. In: Philosophisches Jahrbuch. 89. Jg. Freiburg/München 1982. S. 25-38.

"Immateriality of Matter". Theorien der Materie bei Priestley, Kant und Schopenhauer. In: Philosophisches Jahrbuch. 103. Jg. Freiburg/München 1996. S. 294-322.

Schellings Begegnung mit den Naturwissenschaften in Leipzig. In: Archiv für Geschichte der Philosophie. Bd. 72. Berlin-New York 1990. S. 220-236.

Die Naturphilosophie im 18. Jahrhundert und der naturwissenschaftliche Unterricht in Tübingen. Zu den Quellen von Schellings Naturphilosophie. In: Archiv für Geschichte der Philosophie. Bd. 73. Berlin-New York 1991. S. 71-103.

Georg Simon Klügel als Rezensent von Schellings >Ideen zu einer Philosophie der Natur<. (1797). Ein Kapitel aus Schellings Auseinandersetzung mit der Allgemeinen Literatur-Zeitung. In: Archiv für Geschichte der Philosophie. Bd. 81. Berlin-New York 1999. S. 78-94.

Chemie. In: Grundriss der Geschichte der Philosophie. Begründet v. Friedrich Ueberweg. Völlig neu bearbeitete Ausgabe. Hg. v. Helmut Holzhey. Die Philosophie des 18. Jahrhunderts. Bd. 5. Hg. v. Helmut Holzhey u. Vilem Mudroch. Basel 2014. S. 857-865.